Freundeskreis der Afrikaaner


Direkt zum Seiteninhalt

1990 endete das Unrechtsregime der Apartheid in Südafrika. 1994 übernahm der ANC unter dem Hoffnungsträger Nelson Mandela die Macht im Lande.
Trotz vieler Bemühungen kam es zu einer neuen Form von Diskriminierung und Ungerechtigkeit: So werden Afrikaaner heute bei der Arbeits- und Wohnungssuche systematisch behindert, was zu einer weitläufigen Verarmung und Ausgrenzung in Slums führt. Von 3400 afrikaanssprachigen Schulen gibt es heute nur mehr 400, gewaltsame Übergriffe gegen Afrikaaner sind an der Tagesordnung. Leidtragende sind gerade jene, die nach Ende der Apartheid geboren wurden – die Kinder.

Der Freundeskreis setzt sich zum Ziel, die Afrikaaner auf ideelle und finanzielle Weise zu unterstützen, insbesondere durch die Förderung von Entwicklungsprojekten in der Siedlung Orania in der Provinz Nordkap.
Dadurch soll ein friedlicher Ausgleich zwischen den verschiedenen Volksgruppen der „Regenbogennation“ Südafrika gefördert und ein Beitrag zur kulturellen Vielfalt dieses großartigen afrikanischen Landes geleistet werden.

Explizit verurteilt der Freundeskreis alle Formen der rassisch oder ethnisch motivierten Unterdrückung, durch die gerade in unserer Heimat Südtirol großes Leid hervorgerufen wurde.

So erreichen Sie uns:

Südtiroler Freundeskreis der Afrikaaner
Obstmarkt 31
I-39100 Bozen
www.afrikaanerfreunde.it
info(a)afrikaanerfreunde.it

Steuernummer: 94107090212

Spendenkonto:
Südtiroler Sparkasse
IBAN: IT88 F060 4511 6010 0000 5005 757
SWIFT-BIC: CRBZIT2B001




Startseite | Projekt Orania | Südafrika & die Afrikaaner | Ihre Hilfe | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü